Villa Arminia

Die Arminenvilla ist ein herrschaftliches Anwesen am Hochufer der Isar in Alt-Bogenhausen. Sie ist im Botschaftsviertel in der Maria-Theresia-Straße 20 direkt am Englischen Gartens unweit des Friedensengels gelegen.

In den großzügigen Räumlichkeiten kommen wir unseren Studienpflichten nach, ob ruhig und ungestört in der eigenen Bibliothek oder beim gemeinsamen Lernen in unserem Besprechungszimmer. In unserem Festsaal finden vielfältige Veranstaltungen, so wie Vorträge, festliche Bankette oder traditionelle studentische Feiern statt.

Den Feierabend verbringen wir gerne bei einem guten Wein oder Bier in unserem Balkonzimmer und genießen so die angenehmen Seiten des Studentenlebens. Freunde und Freundinnen sind uns immer herzlich willkommen.

Das Haus – wie wir es schlicht nennen – ist für jeden von uns immer ein Ort an den er gerne zurück kehrt, sich seiner Studentenzeit erinnert und sich im Kreise der jungen und alten Bundesbrüder seines Lebens freut.

Ansicht der Räumlichkeiten der Arminenvilla der Münchener Burschenschaft Arminia-Rhenania, einer großen Studentenverbindung in München


Geschichte der Villa Arminia

Das Haus wurde 1894 von dem bekannten Architekten Friedrich von Thiersch (1852 – 1921), der auch den Justizpalast in München und das Kurhaus in Wiesbaden gebaut hat, für den königlich-bayerischen Kämmerer Julius Haller von Hallerstein errichtet.

1932 erwarb der Arminen-Heimverein das Haus samt Grundstück, das nach einigen Umbauten für die Zwecke der Burschenschaft Arminia 1933 bezogen werden konnte.

Im Oktober 1943 wurde das Haus bei einem Luftangriff getroffen, im Juli 1944 dann bei einem 2. Angriff fast völlig zerstört. Brandbomben hatten das innen holzvertäfelte Haus in Brand gesteckt.

1952 gelang es zusammen mit der Burschenschaft Babenbergia das Haus wieder aufzubauen und für die Verbindungszwecke zu nutzen: Babenbergia im ersten Stock, Arminia im Parterre.

1968 wurde das Studentenwohnheim als separater Neubau im Garten des Anwesens errichtet.

1999 zog die Burschenschaft Babenbergia aus und der Arminen-Rhenanen-Heimverein e.V. konnte die frei gewordenen Haushälfte erwerben. Es erfolgte der Umbau des 1. Stockwerkes in Büroräume, die derzeit an eine Anwaltskanzlei vermietet sind.

 

Die Villa der Münchener Burschenschaft Arminia-Rhenania, einer großen Studentenverbindung in München

Teilen über: